QASHQAI J10: Erfahrungsberichte

N

Norbert_71

Ehemaliger
Ja der 1.6er Benziner is für "Mutti zum Einkaufen" ... im Vergleich zum Mondeo der einen 1.8 oder 2l Motor hat bzw. ist der QQ auch min30cm höher und steht ganz anders im Fahrtwind ...leider . Wir nutzen ihn für Kurzstrecken und Winter . Anhänge ziehe ich mit dem QQ 1.6 dci oder Tribute 2.0 125PS .
Kein E10 tanken ...ich werde mal Fotos hochladen wie sich Biospritanteil so bemerkbar macht.
 

hunterb52

Co-Administrator
Teammitglied
Ich weiß, des sind viele Sachen auf einmal, aber vielleicht kann mir irgendwer zumindest stückweise mal weiterhelfen.
Hallo Kalle,

viele Sachen sind bekannt und kannst Du in den dazugehörigen Threads auch nachlesen.
Vieles was Du hier schilderst, ist typisch für den 1,6 Benziner und stellt keinen Mangel dar.
Das mit der Servolenkung und dem Heckwischer würde ich beim :mrgreen: ansprechen, Du hast doch eine Gebrauchtwagengarantie.

Gruß, hunterb52
 

theo62

Mitglied
Na ja , wir haben ja auch den J10 1.6 Benziner gehabt (nun unser Sohn) doch haben wir uns damit für unsere Verhältnisse wohl gefühlt , klar ein Rennauto ist er nicht gewesen und Anhänger ziehen ist mit der Motorisierung wohl eher untauglich , doch waren wir nie an einem Moment wo wir sagen konnten da bräuchte es jetzt 50-100 PS mehr . Ist ganz einfach gesagt ein FHZ wo von A nach B gefahren werden kann bequem und ohne großen Stress , klar wären ab und an paar Mehr PS nicht schlecht gewesen jedoch gefehlt nicht wirklich .
Ein vergleich mit dem Mondeo ist eher nicht praktisch veranlagt zumal ganz einfach gesagt der QQ höher ist und ein ganz anderes Fahrgefühl bzw. Fahreigenschaften aufweist , sagt hier auch schon der Name : Mondeo-Limousine und QQ-SUV also schon von der Karosserie zwei komplett verschiedene FHZ.
Also alles im ganzen waren wir mit unserem QQ 1.6 doch sehr Glücklich in zu fahren und nun auch unser Sohn .
Klar auch ,Wunder sind mit dieser Motorisierung nicht zu Erwarten .
 

Qashninjaqai

Mitglied
Moin

Ich hab meinen QQ+2 seit letzem August und bin irgendwie nicht zufrieden.................


..............denn im Grunde bin ich schon echt genervt vom QQ und will nicht hoffen, des ich mit dem Kauf einen so derben Griff ins Klo gemacht hab.


Gruß Kalle
.....stimmt der 1,6 Benziner J10 mit 117 PS ist kein Rennauto sondern ein Cruser...der extrem sparsam und zuverlässig ist.Aber unter Last muss mann den Motor verstehen.
Irschenberg komm ich mit 80km/h rauf mit meinem Wohnwagen mit 1000kg...auf Strecke locker 100km/h.
Von Augsburg nach Holland und zurück in 14Std mit 1Std Pause.
Ein Pferd mit Hänger...ziehen geht auch..zweimal im Jahr.
Transport Anhänger mit Plane 750kg GG...locker.
Klar der 2,0 Benziner wäre besser,braucht aber mehr Sprit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

k-ohm92

Mitglied
Hallo und einen schönen sonnigen Sonntag Nachmittag liebe Gemeinde!

Ich möchte an dieser Stelle für euren Beistand und Rat in 4 Jahren Qashqai bedanken aber nun Winke Winke sagen :(

Der Qashqai wurde verkauft und ins Nimmerlamd geschafft :icon_neutral:

Trotzdem möchte ich gerne meine Erfahrung mit euch teilen.
Februar 2014, ein sonniger Tag auf der Suche nach einem neuen gebrauchten. Es musste ein kräftiger sein um einen Hänger zu ziehen. Er sollte Leistung haben für die Autobahn. Er soll aber auch nach etwas aussehen. Und dann stand er da.
Ein Nissan Qashqai J10 Acenta 2.0 Benziner mit Schaltgetribe aus dem Jahre 2008 und glatt 100.000 km gelaufen.

Gesehen, verliebt, gekauft. :cool:

Nach allen Vormalitäten (schreibt man das so?! :quest:) und 1 Woche Wartezeit zwecks TÜV, Aufbereitung usw. konnte ich den Qashi abholen. Ein paar Kilometer bis zur Autobahn zum warm fahren und musste er zeigen was in ihm steckt. Und er zeigte es. Drehfreudig wie allseits bekannt von Japanern zog er an. Ab auf die linke Spur. Und er drückte erbarmungslos ohne sich zu quälen auf 210. ich war begeistert. Auch seine Geländegängigkeit und Kraft mit Hänger war beeindruckend. Ein gelungener Kauf.

Die ersten 2 Jahre vergingen wie im Flug ohne jede Beanstandung. Auch der erste Service war in Ordnung. Standardmäßig Öl, Filter usw für angenehme 180 Euro. Dann zum ersten Mal in meinen Händen zum TÜV. Es waren kleine verzeihbare Mängel. Eine Koppelstange sowie ein Traggelenk. Kosten inklusive Einbau 120 Euro.
Kilometerstand ca. 135.000 km

Ca. Ein halbes Jahr später ein Schreck in der Früh. Es funktionierte nur ein Wischerarm. Auf zum :mrgreen:. Diagnose: Wischerarm an der Anbringung weggegammelt und nicht reparabel. Jetzt ärgerte mich Nissan zum ersten mal. Austausch nur via Komplettbausatz möglich. Beinhaltet Wischerarme mit Wischermotor zur UVP von 429€ zusammen mit dem Einbau für ganze 519€.
Einmal tief durchgeatmet aber man brauch ja eine klare Sicht grade jetzt kurz vorm Winter.
Kilometerstand ca. 148.000 km

Zwischendrin ein unangenehmes ruckeln. Ein ziehen im Lenkrad. Bremssattel vorne links fest. Austauschkosten 250€
Kilometer ca. 155.000km

Im Juni 2017 dann der 2. dieses Mal große Service. Zündkerzen, Bremsflüssigkeit, Filter, Öl,.... und dann der Anruf. „Wir haben da noch ein paar Auffälligkeiten gefunden...“ Bremssattel hinten rechts fest, Bremsbelag verglast, Spurstangenkopf ausgeschlagen, Massekabel spröde, erneut eine Koppelstange defekt. Unterm Strich zum eh schon kostenintensiven Service kamen nun noch Reperaturen und ergaben zum Schluss eine Rechnung vom 790€
Kilometerstand ca. 161.000 km

2 Monate später wieder dieses ruckeln und ziehen. Dieses Mal vorne rechts. Der nächste Bremssattel. Wieder 250€
Kilometerstand ca. 168.000km

3 Monate später auf dem Weg von der Arbeit nachhause verweigert der Qashqai seinen Dienst. Geht einfach aus und will nicht mehr starten. Lange Rede kurzer Sinn Austausch aller 4 Zündspulen. Kosten ca 230€.
Kilometerstand ca. 171.000km

Dann den ganzen Winter Ruhe gehabt und er arbeitete wie gewohnt. Bis dieses Jahr März 2018. ich fahre nochmal eben an die Tankstelle und hol Zigaretten. Aber heim kam ich nicht mehr. Ein stark ruckelnder Motor, dicke Rauchschwaden aus dem Motorraum und ein beißender Geruch. Dies passierte in einem Zeitraum von ca. 20 Sekunden. Fehlerdiagnose Zündspule. Austauschkosten ca. 120 Euro. Wir haben nur die eine gewechselt da alle 4 ja neu gemacht wurden vor einem halben Jahr! Es funktionierte genau 2 Tage. Wieder die selbe Situation, wieder abgeschleppt. Mhh...taugt die Zundspüle nichts? War es nur eine billige? Deshalb zu Nissan gegangen und eine originale bestellt. Ersatzteil mit Einbau nochmal 250€. Alles läuft alles schick....für einen Tag! Wieder kaputt. Wieder der selbe Fehler....:shok: Nach einem einfach fehlerausschlussverfahren (Einfache Sachen wie Kabelei, Massekabel, Maderbiss usw) muss der Teufel im Detail liegen. Jetzt kamen nur Kabelbäume oder (S)teuergeräte in frage. Zusätzlich hatte sich wahrscheinlich der KAT verabschiedet, aufgrund des Unverbrannten Benzin, dass sich an der defekten Zündspule vorbei mogelte. Jetzt die Frage:
Er hat jetzt 177.569 km runter und ist 10 Jahre alt und keiner kann mir sagen wie die Kosten vielleicht explodieren werden. Dabei hatte er im Februar erst noch frischen fehlerfreien TÜV bekommen.

Zusätzlich möchte ich am Rand erwähnen das der Qashi sehr Bremsen hungrig war (in 4 Jahren einmal komplett alle 4 neu und noch einmal 4 neue Beläge), dass das Fahrwerk unterdimensioniert war (Klapper Klapper Klapper) und Kupplung und Getriebe nicht mehr perfekt harmonierten (von schwachen bis starken Schlägen beim Gangwechsel oder im Schubbetrieb in niedrigen Geschwindigkeiten)

Nun die Entscheidung. Der Schlusspunkt. Es waren angenehme, turbulente, freudige und auch traurige 4 Jahre. Es brachte viele Erfahrungswerte und ein Kapitel, dass nun geschlossen ist. :(:cool::)

Würde ich den J10 weiterempfehlen?
Bedingt. Wenn ja, das Facelift und dann vielleicht auch nur als Diesel mit wenig Kilometern.
An den J11 glaube ich ungern, weil ich zur alten Sparte a la Hubraum glaube.
Aber ein Auto fängt mit a an und hört mit o auf. Und die Zeiten vom ewigen Auto sind vom Tisch. Also passt einfach auf das ihr kein Montags Auto erwischt :cheesy:

Ich persönlich wechsel nun auf einen Skoda Yeti mit 2.0 TDI 4x4 und hoffe das er meinen Ansprüchen etwas robuster entgegen steht.

An dieser Stelle nochmal vielen DANK FÜR ALLES und eine gute Fahrt jederzeit. :)

Falls noch Fragen offen sind beantworte ich diese natürliche gerne! :wink:
 
Erfahrungsbericht Qashqai+2 1.6 dci Tekna

Moin,

ich wollte hier auch einmal die Erfahrungen mit unserem Qashqai mitteilen

Fahrzeug: Nissan Qashqai +2 1.6 dci Tekna

19.070 Km 09/2014
Fahrzeug bei einem Händler gekauft – Fahrzeug lief ein halbes Jahr am Pariser Flughafen als Mietwagen (also Reimport). Inspektion wurde vom Autohaus erledigt. Außerdem bekam der Wagen neuen TÜV, da Mietwagen ja bekanntermaßen nur 1 Jahr Tüv haben (Kaufpreis 19.800€)

32.758 Km 08/2015
Inspektion Nissan AH (343,55€)
Klimaservice und neue Fußmatten (87,90€)

34.523 Km 09/2015 Bremsen quietschen – im Nissan AH wurden Kanten gebrochen – hat aber nichts gebracht (40,11€)

35.724 Km 10/2015 Spiegel FS komplett erneuert (613,14€!!) im Nissan AH – wurde vom Unfallgegner übernommen

48.290 Km 05/2016 Inspektion Nissan AH (243€)
Garantieverlängerung um 3 Jahre (458,98€)

54.400 Km 10/2016 TÜV neu ohne Mängel
Neue Batterie (Varta ca. 100€)

66.089 Km 05/2017 Inspektion Nissan AH (309,45€)

82.913 Km 05/2018 Inspektion Nissan AH (343,60€)

Jetzt, bei knapp 90 TKm sind die Bremsen langsam verschlissen – ich werde diese in den kommenden Tagen VA+HA komplett selbst wechseln. Dann geht auch hoffentlich dieses nervige Quietschen weg – das hatten wir leider von Beginn an und konnte auch durch Nissan nicht behoben werden. Dafür, dass der Wagen fast nur auf der Landstraße und in der Stadt bewegt wird, finde ich den Bremsenverschleiß hervorragend.
Ansonsten gab es keine unplanmäßigen Werkstattbesuche oder Pannen. Vor zwei Jahren hat die Start/Stop Automatik die Batterie dahingerafft – aber das war es schon (scheint ein bekanntes Problem zu sein). Bei den Inspektionskosten muss noch das Öl hinzugerechnet werden – das habe ich immer beigestellt (originales Nissan Öl).
Aber das Wichtigste: Meine Frau ist nach wie vor schwer begeistert von dem Wagen. Außerdem ist der Verbrauch wirklich phänomenal – im Schnitt um die 5-6 Liter. Sowohl Interieur als auch Exterieur sind recht robust und man sieht kaum Verschleiß. Die schwarzen Ledersitze sehen (dank jährlicher Pflege J) nach wie vor super aus und auch trotz Kind bekommt man alles wieder super sauber.
Wir sind vor dem Kauf den 141 PS Benziner Probe gefahren – der war mir aber unten rum zu schlapp, daher haben wir uns (Gott sei Dank) für den Diesel entschieden und haben es bisher auch nicht bereut. Eigentlich wollte ich den Wagen in diesem Jahr abstoßen – aber auf Grund mangelnder Alternativen und Begeisterung meiner Frau, wird der Wagen wohl noch etwas bleiben. Die verbaute BOSE Soundanlage im Tekna Paket ist übrigens sehr nett, genau wie das schöne Panorama Dach. Überflüssig, aber trotzdem nice to have ist das Navi.



 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben