Alle: Reifendruck-Kontrollsystem (TPMS - tyre pressure monitor system)

Dickschnautze

Super Moderator
Teammitglied
Doch leider....

Das Indirekte System basiert auf den ABS Sensoren die auf den Drehzahlunterschied des Rades (normaler Luftdruck) zu der Drehzahl des Rades (viel zu wenig Luft) ausgelegt ist.

Das ist Dir ja auch bekannt..... (y)

Damit kann eine Alarmierung nach Tests bis zu einer viertel Stunde dauern und dabei der Luftdruck schon unter die hälfte des Norm Luftdruck fallen.

Direkt messende RDKS verwenden an jedem einzelnen Rad Druck- und Temperatursensoren, die einen direkten Kontakt zur Luft im Reifen haben. Mit ihnen werden die relevanten physikalischen Größen in Echtzeit bestimmt.

Seit 2014 müssen laut ECE-R 64 alle Neuwagen eine Übertragung des Luftdruckes der Einzelräder haben und eine abweichung innerhalb von 5 Minuten zu einer Warnung ausgeben.

Der Hauptgrund dafür ist das zu viele Räder geplatzt sind bei der indierekten Messung bevor gewarnt wurde.....
 

Dickschnautze

Super Moderator
Teammitglied
Weil es bis zu einem bestimmten Zeitpunkt noch erlaubt war, weil es Preiswerter umgesetzt werden konnte und weil die Vorgaben noch nicht EU weit gleich waren.

Habe das noch gefunden was heute Aktuell ist.....


Die EU-Verordnung definiert auch exakte technische Ansprüche an Reifendruckkontrollsysteme


Optisches Signal innerhalb von 10 Minuten: Bei 20 % Druckverlust eines einzelnen Reifens oder bei mindestens 1,5 bar sowie einer Störung im RDKS
Optisches Signal: Schleichender Druckverlust in ein bis vier Reifen bei 20 % unter Betriebsdruck
RDKS muss Druckverlust feststellen bei 40 km/h oder darunter und bis zur individuellen Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs
.

Diese Vorschriften gelten ab dem 20. Mai 2018 für neue Fahrzeuge mit neuer Bauartzulassung (neues Modell)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben