QASHQAI J11: Mängelthread

Haschkai

Mitglied
Genau, einfach mal 5min Batterie abklemmen und alles stromlos machen. Hilft enorm bei Elektronikproblemen.
 

Mrs

Mitglied
War heute beim Autohaus. Sie wollen nur noch eine Anfrage stellen ob sowas schon vorliegt. Mehr machen sie nicht mehr
Da sie ja das Problem nicht so sehen.

Und das zeitgleiche mit dem update brachte aber wirklich diese Veränderungen.
Die Lenkung wurde besser, nach einem Jahr dieses Problem zu haben.
Dafür hatte ich ein ruckeln im unteren Drehzahlbereich und er erreichte nur noch ganz schlecht die
Höchstgeschwindigjeit.

Nach Ùberspielen dieses updates zurück hatte ich die zwei letzten Sachen wieder OK , bekam aber wieder das Problem mit der Lenkung.
Darum dritter Versuch das Lenkung wieder besser wird.
Brachte nichts eher noch schlechter.
Dann kann es ja kein mechanisches Problem sein.

Das mit der Batterie abklemmen traue ich mich nicht.
Warum kommt da kein Autohaus drauf.? Einen Versuch wäre es wert.
Aber die machen nichts mehr.
Und wenn dann dadurch was anderes nicht geht?
Oder rRadiocode wo ich nicht habe. Oder sonst was kann da passieren?

Mit einer Werkstatt in Schwerin hatte ich damals auch telefoniert nachdem einer hier im forum von canbusfehlern nach dem update des Notbremsassistent berichtet hat.
Die haben mit das bestätigt das die alles einzeln wieder aufspielen mussten.
Mich wundert das nicht noch mehr Probleme damit haben.

Vielleicht weiß irgendjemand noch ne Lösung für mich.
 

Cartman

Mitglied
Batterie kannst du ohne Probleme abklemmen, selbst das Radio verliert keine Einstellungen. einzig den BC musst du neu einstellen aber das sollte kein Problem sein.
 

Tabulator

Mitglied
und das silberne Gitter von der Lüftungsdüse rechts quietscht und rasselt vor sich hin. Ganz zu schweigen von den beiden Armlehnen in den Fronttüren. Man kann sich nur mit abfinden ändern kann man es eh nicht.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mrs

Mitglied
Habe heute mit Herr Faul von den Autodoktoren telefoniert.
Zwecks meinem Problem mit der Lenkung wo mir die Werkstatt nicht mehr helfen will oder kann.
Als ich nannte das es um einen qashqai gehe, sagte er gleich das er mir da nicht helfen kann.
Ich erklärte ihm meine ganze Situation, was gemacht wurde.
Und er meinte auch das es ein softwareproblem sein könnte.

Ich werde Nissan am Wochenende anschreiben, das ich endlich Hilfe bei diesem Problem haben will, und die werkstatt mir nicht weiterhilft
Gibt es denn keinen Techniker denn die mal beim Autohaus vorbei schicken können und sich des Problems annimmt ?

Wenn diese Lenkung doch elektrisch angesteuert wird, warum kann man die nicht neu programmieren ? Ihr seht ja das ich selbst alles daran setzte endlich das Problem zu lösen, sonst bleibt mir nur noch der Verkauf.

Was nützen mir die vielen Zusatzfunktionen dieses Autos, wenn gerade das Lenkrad was man die ganze Zeit hält einen zum Verzweifeln bringt

Warum er bei keinem qashqai was machen will, beantwortete er mit , weil an diesem Auto so viele Fehler auftreten.( zu diesem Zeitpunkt wusste er mein Problem noch nicht.
 

benello

Mitglied
Es gibt aber tatsächlich Autos, die in Werkstätten nur ungern bis gar nicht repariert werden. In meiner Lehrzeit waren das bspw. Mini, sowie alle anderen englischen Marken und franz. Autos.
Gut, eine Nissan Werkstatt muss ran, aber eine freie lehnt da auch gerne mal ab. Wenn die Fehlersuche Stunden oder gar Tage dauert, zahlt das kein Kunde. Und da ein QQ nun auch nicht die Stückzahlen hat wie ein Golf, an dem sich auch die freien Werkstätten gut auskennen dürften, ist es immer ein Risiko Aufträge dafür anzunehmen, wenn es augenscheinlich knifflig werden könnte.
Die, die nie einer Werkstatt gearbeitet haben unterschätzen oft, was für ein Mist zum Teil in Autos verbaut wird, bzw. wie sie reparatur-unfreundlich konstruiert wurden. Man sagt nur, Fachleute müssen das beheben können. Im Prinzip korrekt, aber manchmal lehnt man doch ab, um nicht für umsonst arbeiten zu müssen. Macht ja generell keiner gerne.
 
Zuletzt bearbeitet:

nome222.nm

Mitglied
In meinem Studium habe ich mal gelernt, dass es für einen Konstrukteur oberstes Gebot ist, instandhaltungsgerecht zu konstruieren. .... aber das ist über 45 Jahre her ... 😉
 
Oben