Qashqai / Qashqai+2: Undicht - Stecker / Schnellverschluss Dieselfilter / Kraftstofffilter

#1
Hallo zusammen,

vor einigen Tagen habe ich mal den Diesel- / Kraftstofffilter gewechselt. Gefühlt zieht der Qashqai viel Besser. Leider habe ich aber seit dem Wechsel ein Problem. Es sammelt sich mit der Zeit Diesel auf dem Filter. Soweit ich das erkenne Tropft es an zu mindesten einen Stecker (scheint der Stecker am Ventil / Rückschlagventil zu sein) --> siehe Fotos

Fragen:
- Hatte jemand mal ein ähnliches Problem?
- Muss ich den Schnellverschluss wechseln oder die Leitung?
- Gibt es vielleicht eine andere Lösung?
- Was kostet so ein Stecker?
- Kennen evtl. freie Werkstätte so eim Problem oder muss ich hier zu Nissan oder Renault?

Da wollte ich ein paar Euro sparen mit dem selberwechseln nun kostet mich das mehr :-(.

Freuenmich auf eure Hilfe.
 

Anhänge

#3
O-Ringe sind vorhanden (gelb). Beschädigungen konnte ich nicht erkennen. Habe die Ringe mit einem Tuch gereinigt. Ich muss dann mal schauen ob ich welche in der Größe finde. Hatte mal bei Lidl so ein Kasten mit Dichtringen gekauft. Weiß aber nicht ob die hierfür verwendet werden dürfen und ich passende habe. Offen gesagt wusste ich nicht mal das die Ringe zu Tauschen gehen.
 

Dickschnautze

Super Moderator
Mitarbeiter
#4
Ob die Ringe zu tauschen sind, kann ich nicht genau sagen, aber nachsehen ob es geht kostet ja nichts...;)

Nachtrag..
Die müssen ja Kraftstoff beständig (Diesel fest) sein, also sind nach Farbtabelle gelbe O-Ringe zu verwenden
 
#5
Die Stecker gibts extra zu kaufen um ca. 6€ aber ich würde den Stecker noch mal abnehmen und etwas Dichtmasse auf den Anschluß tun (Motordichtmasse) . Vorher mit Bremsenreiniger entfetten und aufpassen das die Masse nicht in die Leitung kommt also nur dort am Metallring sparsam auftragen .
 
#6
Danke für den Vorschlag. Der Verlust entsteht am Anschluss zum Ventil. Dieser Anschluss ist aus Kunstoff. Ehrlich gesagt habe ich Angst das dabei etwas in die Leitung kommen könnte und dadurch ein anderer Schaden entsteht. Die Kosten für den Stecker decken sich mit dem der Dichtmasse. Da ich beides nicht vorliegen habe kann ich mich noch für den Stecker entscheiden :). Was mir etwas kopfzerbrechen macht ist der Anschluss von der Kraftstoffleitung an den Stecker. Beim aktuellen ist das aus so einem harten Kunstoff der möglicherweise erst nach einer Erhitzung des Kunststoffes aufgesteckt wurde. Ich weiss es nicht. Bin mir nicht mehr sicher was ich machen soll.

Aktueller Plan ist wie folgt:

- Als erstes schaue ich mal ob ich eine Dieselbestäntige Dichtung finde der die richtigen Maße hat. Vielleicht bekomme ich so was im Bauhaus und schaffe es diese in den Stecker zu bekommen.

- Vielleicht fahre ich auch mal zu einer freien Werkstatt und frage nach ob die dafür eine schnelle und günstige Lösung haben. Evtl. Lasse ich es dort beheben.
 
#7
Hier ein kurzes UPDATE:

Die Ursache für den Dieselverlust war nicht die Dichtung sondern der Kraftstofffilter war fehlerhaft. Hat mich viel Nerven und Zeit gekostet bis ich die Ursache herausgefunden habe.

Den Kraftstofffilter hatte ich über Amazon gekauft. Es handelte sich um den Hersteller Mapco. Normalerweise hole ich mir solche Teile immer von namhaften Herstellern in diesem Fall lag die Entscheidung am Preis 😄.

Mittlerweile habe ich einen von UFI eingebaut und das Problem iat aus der Welt.

Danke nochmals für eure Hilfe.
 
Oben