QASHQAI J11: Tankklappe

Carlo

Mitglied
Na daran soll's nicht scheitern. Das Teil hält durch eine Art Bajonett-Verschluss. Soll heißen, es wird durch das vorgesehene Loch gesteckt und verdreht. Leider dreht es sich aber rel. leicht wieder zurück und verschwindet zwischen Kotflügel und Innenverkleidung des Kofferraums. Der Monteur hat einfach ein Stück der Kofferraumdichtung und dann die Verkleidung gelöst. Anschließend kann man mit der Hand dazwischen fassen und das Teil wieder an Ort und Stelle bringen. Damit es sich nun nicht gleich wieder löst muss das Teil fixiert werden. Die einfachste Lösung ist es den Seilzug, welcher die Verriegelung öffnet so zu befestigen, dass sich der Mechanismus nicht mehr bewegen kann. Wir haben das mit ordinärem Panzertape gemacht und es hält bombenfest. Sollte sich das je wieder lösen, dann ist das schnell wieder behoben. Insgesamt muss ich sagen, dass das Schutzblechfähnchen am Puky-Roller meiner Tochter um ein Vielfaches stabiler befestigt ist. So eine Konstruktion ist echt lächerlich und wenn man bedenkt, dass dies die einzige Barriere für einen Spritdieb sein soll - Junge Junge.
 

NRW47447

Mitglied
offene Tankklappe

Hallo, vielleicht weiss jemand, wie das möglich ist? Beim öffnen der Tankklappe ist das "Verschlussteil" ins innere Gehäuse gefallen.Ich bin direkt zur Werkstatt gefahren, jetzt habe ich einen Termin, weil KarosserieTeile abgebaut werden müssen um
an dieses nach innen gefallene Teil zu kommen. Wie sieht das nach dem erneuten Einsetzen aus, wird durch die Verriegelung der Bautenzug genug straff sein, damit die Klappe wieder aufspringt und geht das auf Garantie?
Ich hoffe, ich konnte einigermassen erklären wo mein Problem liegt, im Forum oder Netz habe ich nichts vergleichbares finden können.
Vielen Dank im Voraus
Marlies
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cartman

Mitglied
Das Problem hatte hier schonmal jemand.

Glaub da war eine Klammer die sich gelöst hat und deswegen der Stift inkl. Gehäuse in der Karosserie verschwunden ist.
 

NRW47447

Mitglied
Danke. lt. Werkstatt hörte sich das nach einer größeren Reparatur an und ich hoffe, es geht mit Garantie, da kein Selbstverschulden vorliegt.
 

hammuqq

Plus Mitglied
Selbst im Showroom meines :mrgreen: stand schon mal ein QQ, der die gleiche Krankheit hatte. Das ganze ist wohl etwas mickrig eingeklickt. Möchte nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist;)
 

Benjito

Mitglied
Heute unfreiwilliger Werkstattbesuch. Zuvor an der Tankstelle gewesen, wo sich der Tankdeckel nicht öffnen wollte. Habe wie bekloppt an dem Hebel gezogen, aber die Klappe blieb zu. Dieses Problem hatte ich schon einmal (irgendwo einige Seiten weiter vorne hatte ich schon einmal davon berichtet).

Zum Glück hat das Autohaus meines Vertrauens bereits um 7:30 Uhr geöffnet. Ohne mich warten zu lassen, ist ein Mitarbeiter mit mir auf den Parkplatz gegangen. Zusammen haben wir den Deckel sofort aufbekommen (ich habe am Hebel gezogen, er hat mit zwei Fingern die Klappe geöffnet). Der Autohausmitarbeiter meinte auch, mehrere QQ-Fahrer hätten Probleme mit dem Tankdeckel. Bei allen betroffenen Fahrzeugen handelt es sich um Diesel. Die Tankklappe fällt wegen des AdBlue-Einfüllstutzens größer aus als beim Benziner. Und anscheinend gibt es da einen Konstruktionsfehler bei der Klappe bzw. der Feder, die für das Öffnen zuständig ist. Eine endgültige Lösung konnte er mir leider nicht anbieten, da Nissan noch daran arbeite. Jetzt muss ich an der Tankstelle immer jemanden um Hilfe bitten, wenn ich allein unterwegs bin. :LOL:
 

Volker S

Mitglied
Hallo Benito
ich hatte das gleiche Problem. Mein Händler hat kurzerhand die Feder am Scharnier nachgezogen. Seither geht's
Gruß Volker
 

MainCoon

Mitglied
Heute unfreiwilliger Werkstattbesuch. Zuvor an der Tankstelle gewesen, wo sich der Tankdeckel nicht öffnen wollte. Habe wie bekloppt an dem Hebel gezogen, aber die Klappe blieb zu. Dieses Problem hatte ich schon einmal (irgendwo einige Seiten weiter vorne hatte ich schon einmal davon berichtet).
Das erinnere ich auch bei meinem J10. Plötzlich ließ sich der Deckel im Winter nicht mehr öffnen. War auch mehr Zufall, da dieser QQ mit Autogas lief und tanken von Benzin nur alle 8-11.000km nötig war. Der Freundliche hat dann den Seilzug straffer eingestellt, dann hatte ich nie wieder Probleme.
VG. Mainy
 

TDatFD

Mitglied
Ich habe zwar nur einen J11A Diesel, jedoch war bei mir die Aufhängung der Seilzughülle durch Betätigung mit zu viel Kraft / falsche Einstellung verbogen ! Tankdeckel war nur mit nachdrücklicher Betätigung zu öffnen..

Unten im Bild war das Blechteil krumm.. Schwarzer Gummipfropfen in der Mitte entfernt, Seilzug ausgebaut, Blech gerichtet, Seilzuglager (grün) korrekt eingestellt, Pfropfen wieder rein - war in 5min erledigt. Bei Fehlfunktion auch hier mal einen Blick drauf werfen.
 

Anhänge

Oben