QASHQAI J11: stiller Stromverbraucher bei abgestelltem Wagen

QQratlos

Mitglied
Hallo Forumgemeinde, seit heute ist nun unser QQ in der Werkstatt. Habe vieles selber versucht, aber keinen Erfolg gehabt. Ständig war in letzter Zeit unsere Batterie leer. Auch ein Nachladen hatte keinen Erfolg. Dabei ist anzumerken, das ich bei angeklemmter Batterie mit einem Erhaltungsladegerät geladen habe. Durch irgendeiner Eingebung habe ich es mal versucht die Batterie im abgeklemmten Zustand zu laden und siehe da, die Batterie wurde voll.
Nun rief heute Mittag die Werkstatt an, sie hätten festgestellt, das die Batterie im abgestellten Zustand einen Verbrauch von ca. 1 Ampere hat, was natürlich die Batterie leersaugt. Daher ist auch ein Nachladen nicht erfolgreich. Nun ist man auf der Suche nach der Ursache, indem man versucht durch ab und anklemmen verschiedener Stromkreise den Verbraucher einzukreisen.
Hatte jemand von euch auch schon dieses Problem und vielleicht einen Verbrauchsverursacher entdeckt. Wäre hilfreich, weil allein die Suche nach der Ursache ja nicht ganz günstig ist und die Kosten dadurch, wenn möglich, im Rahmen bleiben können.
Ich halte euch auf dem laufenden, sobald es Ergebnisse gibt.
 

tombert

Mitglied
Eins vorweg: Ich fahre einen J10
Ich hatte ein ähnliches Problem. Das Fahrzeug morgens auf dem Firmenparkplatz abgestellt, bei Feierabend tat sich der Anlasser schwer, da die Batterie schon ziemlich schwach war. Irgendwann kam ich auf den Verdacht, das es am USB-Stick für das Connect lag. Im Betrieb wird der Stick ziemlich warm.
Zufällig zog ich den Stick einmal abends raus. Der Stick war nach 8 Stunden parken immer noch sehr warm, also zieht er auch bei abgeschaltetem Auto noch Strom und das nicht zu knapp!. Lösung: Vor dem Motor abstellen von MP3-Wiedergabe auf Radio umschalten. Seitdem ist Ruhe.......
 

QQratlos

Mitglied
Hallo #tombert, danke für den Hinweis. Ich habe schon gleich zu Anfang alle eingesteckten Geräte entfernt. Heut hat sich nun die Werkstatt gemeldet, der Fehler ist offenbar gefunden worden. Unser Radio hat einen weg. Klemmt man das Radio ab verschwindet sofort der hohe Stromverbrauch. Man hat alle Optionen durchprobiert und immer beim Radio steigt der Verbrauch enorm an. Ist in erster Linie sehr ärgerlich, weil Original von Nissan mit angegebenen 4500€ nicht gerade ein Schnäppchen für einen 7 Jahre alten Wagen. Aber dann wieder gut, da man den versteckten Batteriefresser gefunden hat und man nun erstmal mit ruhigem Gewissen wieder losfahren kann, ohne Angst zu haben, das der Wagen nicht wieder anspringt. Man lädt jetzt noch die Batterie einmal voll auf und passt den Batteriewächter an und dann stellen sie den Wagen für einen Tag in die Ecke und prüfen nochmal nach.
Nun zum Problem RADIO, kennt irgend jemand hier im Forum eine Werkstatt, die solch ein Radio überprüfen kann und vielleicht auch repariert.
Laut dem Meister, hatte er einen Kunden der so sein Radio kostengünstig wieder zum laufen brachte.
Bin für jeden Ratschlag dankbar, aber erstmal muß es dann ohne Beschallung weitergehen. Vielen Dank euch im Voraus
 

Cartman

Mitglied
Ich persönlich würde in ein originales Radio keinen Cent reinstecken.

Hol dir so ein Dasaita o.ä…es sind oft auch gebrauchte hier im An und Verkauf.
 

Decoybird

Mitglied
Moin
das es am Radio lag hatte ich fast vermutet. Ein Nachbar fährt einen Hundai und der hat auch tagelang gesucht. Der musste sogar mehrere Tage überbrücken.

Gruß DECO
 

QQratlos

Mitglied
Hallo Qashqai Freunde, heut nun nochmal ein Statusbericht zu meinem Stromfresserproblem. Wie schon erwähnt, ist unser Radio dahin und auf Anraten verschiedener Beiträge hier im Forum und sogar von unserem Werkstattmeister habe ich ein Radio aus dem Zubehör bestellt. Die Wahl fiel auf DASAITA. Den Einbau habe ich übers Wochenende hin bekommen mit Hilfe aus diversen Beiträgen hier im Forum. Das Anstecken der verschiedenen Stecker war nicht das Problem nur mit der Schaltung der Stromversorgung hatte es zum Anfang nicht optimal geklappt. Viel gelesen und dann die Lösung gefunden, ein Kabel von der geschalteten Steckdose im Mittelfach auf den ACC Anschluß und schon war das Ein und Aus schalten perfekt.
Nach dem Abschließen geht das Radio mit erlöschen der Tagfahrlichter aus und beim Aufschließen fährt es auch schon hoch und lässt man den Wagen ohne abschließen stehen, schaltet das Radio nach einer gewissen Zeit von alleine aus. Für mich eine praktikable Lösung und im Vergleich zum Originalradio um ein Vielfaches günstiger. So waren es 550€ gegenüber 4500€ + Einbau bei NISSAN.
Eine andere Sache wollte ich noch anmerken. Zufällig ging kurz vorm Werkstattbesuch der Kühlerlüfter kaputt, also sollte sich die Werkstatt das Problem ansehen. Kostenvoranschlag 1500€ mit Aus und Einbau. Ich meinte, das kann ich auch selber machen, bestellt mir bitte den Lüfter. Der Preis bei NISSAN 750€. Ganz schön happig dachte ich und im Netz geschaut, da fündig geworden für 130€ neu. Den lüfter bei NISSAN abbestellt und selber gekauft. 90 Minuten Arbeit investiert und den Lüfter getauscht. Zu meinem Erstaunen war es kein billiger Nachbau sondern Original der selbe Lüfter, wie er auch verbaut war. Von VALEO mit allen Nummern außer dem kleinen NISSAN Schriftzug auf dem Aufkleber.
Was um alles in der Welt machen da die vielen Autobesitzer, die mal nicht ebend solche Arbeiten selbst erledigen können, bei diesen Preisen ist das doch ein Wahnsinn. Will nicht sagen, das ich alles kann aber mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man da doch eine gute Menge Geld sparen.
Zu guter Letzt bedanke ich mich noch bei allen, die hier soviel von ihren Erfahrungen und Lösungen preisgeben, womit vielen, wie mir geholfen ist, um sich selbst zu helfen und die teuren Werkstattpreise zu umgehen. Danke und macht weiter so, ich bleibe euch treu.
 

Anhänge

Rainer62

Mitglied
Ich kaufe meine Ersatzteile immer in Holland. Dort gibt es einen großen Händler, der neue und gebrauchte Ersatzteile für japanische Fahrzeuge an Werkstätten und an privat verkauft. Hat sogar noch einen Schrottplatz alter Schule auf dem Gelände, falls einer ein älteres Fahrzeug hat. Auf dem Parkplatz sieht man auch immer die Werkstattwagen der großen Händler, die dort Ersatzteile kaufen.
Beispiel: brauchte mal einen Kat für einen Daihatsu. Preise hier zwischen 1.100-1.300 €. In Holland 150 plus Steuer.😀
Komischerweise sagte mir der Händler beim abholen, dass schon einige Händler bei ihm angerufen haben und nach genau diesen Kat gefragt haben. Komischer Zufall 😏
 

Rolf M.

Mitglied
Ja, wenn man selber Schrauben kann , ist das viel wert. Ich bin zwar jetzt fast 30 Jahre raus aus dem Beruf , mache aber immer noch viel selber , was vor der Garage so geht
. Ich erwische mich aber immer öfter dabei , dass ich keine Lust mehr habe , unter den Autos zu liegen...
 

Marf

Mitglied
Ich kaufe meine Ersatzteile immer in Holland. Dort gibt es einen großen Händler, der neue und gebrauchte Ersatzteile für japanische Fahrzeuge an Werkstätten und an privat verkauft. Hat sogar noch einen Schrottplatz alter Schule auf dem Gelände, falls einer ein älteres Fahrzeug hat. Auf dem Parkplatz sieht man auch immer die Werkstattwagen der großen Händler, die dort Ersatzteile kaufen.
Beispiel: brauchte mal einen Kat für einen Daihatsu. Preise hier zwischen 1.100-1.300 €. In Holland 150 plus Steuer.😀
Komischerweise sagte mir der Händler beim abholen, dass schon einige Händler bei ihm angerufen haben und nach genau diesen Kat gefragt haben. Komischer Zufall 😏
Hallo, ham Sie da mal eine Adresse oder link?
 

tombert

Mitglied
Ein Komplettauto aus zugekauften Originalersatzteilen kostet 4-5 mal so viel wie ein fertiger Neuwagen.
Es ist in der Branche wie fast überall. Das Gerät ist vom Preis her überschaubar, das Geschäft wird mit dem Service und lfde. Instandhaltung gemacht. Neuer Drucker ? kost' ca. 100 Euro. 2x Originaltinte gewechselt kost' auch 100 Euro.
Guter Elektrorasierer? ca 250 Euro. Neues Scherblatt nach 15 Monaten - 60 Euro !!
 
Oben