QASHQAI+2: Sicherungen falsch belegt - Dauerplus?

RobyBoby

Mitglied
Hallo Leute!

Es geht um meinen 2012er QQ+2 2.0 4x4 Acenta
Ich suche eine Sicherung im Sicherungskasten von der ich ein Dauerplus für eine dritte Steckdose abgreifen kann. Ich möchte dort vorne ans Dauerplus weil dort auch ein Wippschalter zum An- und Ausmachen der Steckdose hin soll.

1. Problem:

Ich habe mir jetzt die Sicherungsbelegung hier im Forum und auf der Rückseite des Plastikdeckels angeschaut und habe jetzt eine Verständnisfrage:
Alles was in der zweiten Reihe ist, ist ja mit "BAT" gekennzeichnet, ich dachte dies steht für Direktanschluss an die Batterie und damit für Dauerplus. Warum hat dann die hintere Steckdose (Sicherung in der zweiten Reihe ganz rechts) kein Dauerplus? Sie ist deffinitiv dort abgesichert (getestet). Heißt das dass es im ganzen Sicherungskasten kein Dauerplus gibt?
Im Anhang sind Bilder vom Deckel und vom Sicherungskasten wie er jetzt ist (Stromdieb ist für die Spiegelautomatik).

2. Problem:

Wo finde ich dort vorne einen Massepunkt ohne die ganze Verkleidung abzunehmen?

Beste Grüße,
RobyBoby
 

Anhänge

A

anonymous

Ehemaliger
Na die zweite Reihe hat schon Dauerplus (Spiegelautomatik ist ja auch dort mit abgezweigt). Und Massepunkte gibt's unter dem Armaturenbrett genug.
 

RobyBoby

Mitglied
Ja gesucht habe ich ohne Ende, aber nirgends stand was passendes. Wieso hat denn die hintere Steckdose kein Dauerplus wenn sie doch dort angeschlossen ist? :sry:
 

Homer/T

Mitglied
Soweit ich aus dem ESM entnehmen konnte, ist die Steckdose zwar an der Batterie angeschlossen und über die entsprechende Sicherung mit 15 A abgesichert. Die Leitung wird allerdings über ein Relais vom Zündschalter in Stellung ACC geschaltet. Daher liegt an der Steckdose kein Dauerplus an.
Warum holst Du Dir das Dauerplus nicht über einen Stromdieb aus dem Sicherungskasten im Motorraum (im Bereich des Luftansaugkanals)? Das Kabel führst Du durch die Spritzwand durch eine vorhandene Kabelführung zu dem von Dir vorgesehenen Schalter und von dort dann weiter zur dritten Steckdose. Die Verbraucher, die ihre Sicherungen im Motorraum haben, sind meistens stärker abgesichert, als die, welche ihre Sicherungen im Fahrerfußraum haben. Damit liegen dort auch größere Kabelquerschnitte, was für eine Steckdose sicherlich hilfreich sein kann.
 
A

anonymous

Ehemaliger
Da war einer schneller. :sry: Ist aber so wie HOMER schreibt. Habe auch für die zus. Steckdose die Batterie direkt (mit fliegender Sicherung) angezapft.
 

RobyBoby

Mitglied
Alles klar, jetzt verstehe ich das mit dem Relais. So muss das ja auch sein.. Aber warum? Man hätte es doch einfach im Sicherungskasten anders anschließen können.. egal.
Ich denke es wird reichen von einer Sicherung was abzuzweigen, die anderen Steckdosen sind auch nur mit 15 A abgesichert, das wird reichen..
Dann werd ich morgen nochmal abtauchen und Massepunkte suchen! Hatte bisher nur die Befestigung der Pedale gesehen, die ich nur ungern lösen will :shok:..
Danke für eure Hilfe!
 
A

anonymous

Ehemaliger
Hallo,
das mit der Steckdose im Innenraum ist so schon richtig angeschlossen mit an BAT und über Relais auf ACC , hat damit zu tun das diese nicht unter Last betrieben werden soll , heißt wenn du den Anlasser betätigst darf an der Steckdose normal kein Plus anliegen , vor und danach schon , deshalb die Schaltung mit dem Relais .
Bei direktem Anschluß an das 12V Bordnetz ist zudem zu beachten das hier dann auch bei abgestelltem Fahrzeug und Zündung aus Dauerplus anliegt und bei entsprechender Belastung die Batterie leersaugt , hier wäre dann empfehlenswert einen Spannungswächter mit einzubauen welcher ein Tiefentladen der Batterie unterbindet , diese Spannungswächter kann man sogar entsprechend einstellen das hier jederzeit noch die Möglichkeit besteht das Fahrzeug mit eigener Energie zu starten .

Das jedoch der Anschluß aus dem Motorraum / Strombox auf Dauer die bessere Lösung ist und vor allem die dauerhaftere auch was die Stromflüsse angeht sollte hier bei dem Sicherungskasten Fußraum sollte mit Stromdieb hier max. noch 10A auf Dauer sinnvoll sein mehr könnte die Elektronik/Kabel beschädigen da sich diese ev. bei längerem Stromfluss überhitzen und schmoren könnten.

Deshalb bitte hier mind. ein Kabel mit 1,5mm² oder mehr einsetzen und den Massepunkt so nahe wie möglich der Steckdose wählen , heißt wenn Steckdose hinten im Gepäckabteil sich dort einen geeigneten Massepunkt suchen und entsprechend mit gleichem Querschnitt wie Zuleitung besser 1 Dimension höher anschließen , Masseleitung sollte hier so kurz wie möglich gewählt werden . Der beste Masseleiter ist immer noch die Karosserie selbst und sollte deshalb auch nicht mit Kabel umgangen werden , deshalb sind auch entsprechend Massepunkte im ganzen Fahrzeug verteilt .

Grüße
 

RobyBoby

Mitglied
Ich muss leider direkt ans Dauerplus, da ich auch wenn der Schlüssel nicht steckt eine Rundumleuchte betreiben will, zB wenn ich den Wagen von aussen abgeschlossen habe. Aber gut, jetzt verstehe ich wenigstens den Sinn des Relais!
Meine Rundumleuchte hat eine mittlere Leistungsaufnahme von 2,5 A, daher wird das wohl bei einer 10A Sicherung gut gehen. Die Masse werde ich mir irgendwo oben links unter dem Armaturenbrett holen (danke für den Tipp eastrider!). Die Steckdose soll nämlich an einem 3m Kabel im Fahrzeug mobil sein, also wird auch die Masseleitung so lang! Ist das schlimm? Wollte 2,5mm² Querschnitt nehmen. Die Masseleitung soll von der Karosserie zum Wippschalter (damit der leuchten kann) und von dort zum zweiadrigen Kabel was zur Steckdose führt.
Über den Batteriewächter wäre echt nachzudenken - der könnte bei verwendung mit einer Kühlbox interessant werden..
Danke für die Tipps!
 

Homer/T

Mitglied
Ich hoffe, ich habe Dich nicht falsch verstanden, aber die Steckdose selbst würde ich nicht mobil machen, dafür sind diese Dinger nicht ausgelegt. Besorge Dir stattdessen ein Verlängerungskabel mit Kfz.-Stecker und -Steckdose. Die gibt es auch in der von Dir gewünschten Länge. Ggf. auch als Wendelkabel, das zieht sich dann so lang, wie Du es brauchst und liegt nicht im Dreck rum. Und die Steckdose baust Du richtig fest ein.

Hinsichtlich der Masse noch ein Hinweis: Nutze doch zwei Massepunkte, einen vorn im Bereich des Schalters, damit dessen Kontrollleuchte leuchten kann, und einen hinten im Bereich der Steckdose. Dann sparst Du einerseits eine Ader für die Verlegung, andererseits hat der an der Steckdose angeschlossene Verbraucher einen superkurzen Weg zur Karosserie, die, wie Turbomaus schon schrieb, sowieso die beste Masse ist.
 
Oben