QASHQAI J11: empfindliches Fahrwerk, Probleme mit der Stoßdämpfung

Nome2021

Mitglied
So, ihr lieben QQJ11 Fahrer- und -rinnen, hab mit Interesse alle Berichte über das Fahrverhalten des QQ J11 gelesen. Ich habe mit meinem Auto ein ganz anderes Problem. Ich habe ständig das Gefühl die Lenkung zu korrigieren. Das ist furchtbar anstrengend auf längeren Fahrten. Das Auto ist 5 Jahre alt. Habe es mit 28tsd Km gekauft. Hat 16 Zöller Winterreifen im Moment. Hatte beim Kauf 19ner Schlappen drauf. Die habe ich noch nicht probiert. Ob es sich damit ändert, wage ich zu bezweifeln. Aber hoffentlich :unsure:.
Hat irgend jemand dieses Phänomen, das ständige korrigieren der Lenkung, schon mal gehabt?
Hatte vorher einen A3 quattro Diesel. Bin vielleicht von dem zu verwöhnt worden.
Aber, ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp darüber geben kann.
Wenn Ihr noch Daten braucht, gerne bereit. Ach so, was ich noch sagen wollte. Der ist ja sowat von lahm. Und braucht doch fast 8-9 ltr. Benzin.
 

Homer/T

Mitglied

Off-Topic:
@Nome2021:
Ein Motor in etwa der Größe von deinem war Ende der 80er Jahre im Wartburg eingebaut. Der Wartburg wog ungefähr zwei Drittel von dem, was der Qashqai auf die Waage bringt. Was erwartest denn du da für eine Leistung und für einen Verbrauch? Ok, dein Motor hat noch einen Turbo dazu, das treibt die Leistung ein wenig nach oben. Den Verbrauch allerdings auch. Und die Grundleistung des 1,2er Motörchens kann der Turbo auch nicht rausreißen, vor allem nicht im Stadtverkehr, wo häufiges Beschleunigen aus dem Bereich der Leerlaufdrehzahl notwendig ist.
 

kukihn

Mitglied
Das mit der Lenkung hängt evtl mit dem Reifenprofil zusammen. Manche laufen z.B. mehr andere weniger in Spurrillen nach.
Und nen Diesel (TDI?) mit dem kleinen Benziner zu vergleichen ist wohl nicht realistisch.
Natürlich hat der Diesel unten raus viel mehr Kraft und für oben raus hättest Du dann eher den 1.6er mit 163 PS nehmen müssen ;-)
 

Udo2009

Mitglied
...Der ist ja sowat von lahm. Und braucht doch fast 8-9 ltr. Benzin....
Na ja, für 'ne Nähmaschine würde er ausreichen... Aber einen 1,2 l Benziner mit einem Diesel aus dem VAG Konzern zu vergleichen, ist auch etwas "unfair"...


Off-Topic:
Ich habe auch schon mal spaßeshalber den 1,2 l Probegefahren... im Vergleich zu meinem 2,0 dCi mit 150 PS dachte ich, ich fahre "rückwärts" ... man muss da schon einige/viele Abstriche machen....
 

Nome2021

Mitglied
Ich wusste ja worauf ich mich mit dem J11 einlasse. Nur der hohe Verbrauch hat mich schon geärgert. Das war auch nicht mein Hauptproblem. Die ständige korrigieren der Lenkung beim Fahren regt mich viel mehr auf. Peter2003 hat den Vorschlag mit der Einstellung auf Sport erwähnt. Hatte ich auch schon probiert. War keine merkliche Veränderung. Aber danke.
Heute habe ich ich die Sommerreifen montieren lassen. Bin nur Landstraße gefahren. Da lenkt man sowieso mehr. Da fällt es nicht so auf. Bis später mal. Schöne Tage....
 

smokey55

Mitglied
Ich wusste ja worauf ich mich mit dem J11 einlasse. Nur der hohe Verbrauch hat mich schon geärgert. Das war auch nicht mein Hauptproblem. Die ständige korrigieren der Lenkung beim Fahren regt mich viel mehr auf. Peter2003 hat den Vorschlag mit der Einstellung auf Sport erwähnt. Hatte ich auch schon probiert. War keine merkliche Veränderung. Aber danke.
Heute habe ich ich die Sommerreifen montieren lassen. Bin nur Landstraße gefahren. Da lenkt man sowieso mehr. Da fällt es nicht so auf. Bis später mal. Schöne Tage....
Moin Nome,
möchte Dir etwas über den Verbrauch Deines QQ erzählen. Habe vorher 12 Jahre einen downsized Turbo Benziner einer anderen Marke gefahren und war dort auch im Forum ..
Um es kurz zu machen nur die Stichworte, diskutieren könnte man anschließend.
  • QQ wiegt ca 1,4 Tonnen und hat als SUV nicht den besten Luftwiderstand. Da darf man keine Verbrauchswunder erwarten. QQ ist zwar nicht sehr hoch aber breit.
  • 115PS ist schon ein bischen schwächlich für den QQ ... hat eigentlich jeder Testbericht gezeigt.
  • Downsized braucht einen anderen Fahrstil. So ein Motor ist im Grunde nur im Teillastbereich sparsamer. D.h. man muss sich darauf konzentrieren niedertouriger zu fahren. Das geht ja wegen großem Drehmoment schon bei kleinen Drehzahlen.
  • Bei hohen Geschwindigkeiten (> 140km/h) kann sich der Verbrauchsvorteil umkehren. Hängt von der Motorkonzeption ab.
  • Bei meinem anderen/alten Töff gab es Verbräuche von 7 - 14 Liter. Manche sind den halt gefahren wie ein Sauger mit viel zu hohen Drehzahlen (lag oft am Alter 😉)
  • Der neue 1,35L 160PS braucht bei mir 1Liter weniger als mein alter 1,6 Liter 163PS ... besser abgestimmt!
  • Kaltstart ist ein extremer Spritfresser, d.h. Kurzstrecken sind echt übel für den Verbrauch
Rekapituliere mal Deinen Fahrstil und Streckenprofil, vielleicht kannst Du am Verbrauch noch was drehen.
Mein Fazit: nie wieder ohne Turbo. Man kann viel entspannter fahren und muss seltener zurüchschalten. Aber Rasen ist kontraproduktiv ...

Thema Lenkung: ist oft subjektiv und Gewohnheit. Hatte mal einen Kollegen der den gleichen Alfa-Romeo wie ich hatte. Der kam von einem kleinen Golf und meinte der ALFA wäre sehr seitenwindempfindlich ... sportlichere Lenkung, doppelt so breite Reifen, viel schneller gefahren ... er hat sich dran gewöhnt 😉
 

Nome2021

Mitglied
Danke smokey55, dein Beitrag hat mir gefallen. In meinem ersten Schreiben hatte ich ja erwähnt, dass ich einen Audi A3 hatte und den 19 Jahre 435 Tsd. km durch die Gegend fuhr. Weil ich auch in die Jahre gekommen bin, und die „Hörner“ abgestoßen habe, wollte ich mir was bequemeres zulegen. Ein Q3 von Audi gebraucht war mir zu teuer. So bin ich an den QQ J11 gekommen....Du hast recht, wenn du schreibst, den Fahrstil umzustellen....Noch schöne Zeit, Norbert:)
 

Udo2009

Mitglied
...Weil ich auch in die Jahre gekommen bin, und die „Hörner“ abgestoßen habe, wollte ich mir was bequemeres zulegen...
Auch ich bin mittlerweile im Rentenalter.... aber den 2,0 dCi mit 150 PS gebe ich nicht her (solange ihn kein finales Ende im Form eines Unfalls ereilt). Auch wenn ich mittlerweile erheblich weniger fahre, schätze ich es doch sehr, das ein Durchtreten des Gaspedals mit spontanem Vorschub beantwortet wird. Und wenn Wetter und Verkehr es erlauben (selten genug), habe ich doch auch gern mal die Nadel bei 210 stehen....

Der Motor dreht sowas von willig hoch, dass ich gerade letzte Woche an der Ampel doch in den Gängen 1 - 3 ratz-fatz im roten Drehzahlbereich war... (aber der Jungspund neben mir, mit seiner hochgemotzten Karre, hatte auch nichts anderes verdient.... :);)😁
 
Oben