Alle: Alternative Antriebe

#11
Ja, das liebste Kind der Deutschen neben dem Auto ist der Urlaub aber halt nur einmal im Jahr. Den Rest der Zeit steht die Kiste rum aber ich will eigendl. keine Pro/Contra E-Auto Geschichte anfangen, eher über Hybrid reden was wir eher fahren werden. :D

Aber nur mal so nebenbei, die Norweger fahren schon länger E-Auto und das auch im Winter den man auch so nennen kann und das ohne Probleme selbst mit den alten E-Autos wie den Leaf 1. Die meistverkauften PKW dort sind auch alles E-Autos aber kann man mit D oder AT wohl nicht vergleichen da billiger Strom aus Geothermie.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dickschnautze

Super Moderator
Mitarbeiter
#12
Na da habe ich ganz klar einen BMW 225 Xe im Fuhrpark.
Bei einer normalen Steckdosen Ladung eine effektive Reichweite mit Klima und Beleuchtung rein Elektrisch 37 km.

Im Kombi Betrieb regelt die Elektronik den E und den Benzin Antrieb so, das immer elektrisch gefahren wird und der Benziner Unterstützung leistet wenn gebraucht.

Einstellung Max E Drive geht bis 120 km/h rein Elektrisch.
Sporteinstellung Max E Drive und Max Benziner...Vorne dann 140PS und Hinten ca 85PS.
Systemleistung 225PS...
Beschleunigung 0 auf 100 ca 6,5 Sekunden bei 1700kg Fahrzeug Gewicht.
Batterie wird auf 50 Prozent Ladung gehalten.
Ein weiterer Generator sitzt am Automatik Getriebe und liefert noch E-Power ab 120 km/h.
Bei leeren Batterien nur Frontantrieb mit 140 PS und E-Power.

Das entspricht dem Serien 218i.
Beim Kombi Betrieb ein Verbrauch von 4Litern Benzin und 12kw auf 100 km.

Sehr spannend zu fahren und wenn mal beschleunigt wird lacht das Herz und die Blicke der anderen sind fast Unbezahlbar...

https://www.bmwgroup-werke.com/leipzig/de/produkte/bmw-225xe-iperformance-active-tourer.html

Nachtrag 22:30
Zu Norwegen
Es ist ja kein Wunder wenn der Staat ein riesiges Förderprogramm für E-Autos auflegt und damit Sponsort.
Keine Mehrwertsteuer, ganz geringe KFZ Steuer, Strom kostenlos, Infrastruktur vorhanden und bezahlt und eigene Fahrspuren und und und....
https://www.google.com/url?sa=i&sou...aw0rv0qBpJYU3KV86_AH4qCH&ust=1560975919881893
 
Zuletzt bearbeitet:
#13
Ja aber beim PlugIn kann ich wenigstens an der Steckdose aufladen, bei einem normalen nicht und daher für Kurzstrecken auch nicht geeignet.

Kann man bei e-Power eigendl. per Steckdose aufladen??
Nein, eben nicht! Warum will ich von der Steckdose abhängig sein? Eine Batterie wird von einem Generator angetrieben, welcher wiederum von einem kleinen Verbrennungsmotor angetrieben wird. Klingt einfach, ist einfach. Funktioniert in Japan bereits seit zwei Jahren recht gut. Die Technik soll ab kommenden Jahr auch für Europa adaptiert werden.

Na dann, ab sofort im Handel ist jetzt der LEAF e+ , guckst Du hier #448 .
Ich verkaufe ihn seit vier Monaten, danke für den
Hinweis.
 
#15
Nein, eben nicht! Warum will ich von der Steckdose abhängig sein? Eine Batterie wird von einem Generator angetrieben, welcher wiederum von einem kleinen Verbrennungsmotor angetrieben wird. Klingt einfach, ist einfach. Funktioniert in Japan bereits seit zwei Jahren recht gut. Die Technik soll ab kommenden Jahr auch für Europa adaptiert werden.
Nicht abhängig sein sondern die Möglichkeit haben zusätzlich bzw. wenn vorhanden an der Steckdose z.B. über Nacht oder während dem Einkauf zu laden ohne das der Benziner einspringen muss. Also im Prinzip wie bei einem I3 mit RE.
 
#16
Sehr spannend zu fahren und wenn mal beschleunigt wird lacht das Herz und die Blicke der anderen sind fast Unbezahlbar...
Meine Freundin hat den Toyota C-HR. Unbezahlbar, was der E-Motor da noch draufpackt wenn man will, das macht richtig Spaß. Will ich auch.
Schade dass das beim Qashqai nicht angeboten wird, wohl auch in Zukunft nicht... ich schiele bereits nach dem RAV-4...
 
#17
@Cartman; Hatte vor meinen 14 Jahren Nissan auch Toyota verkauft. Die Vollhybridmodelle funktionieren hier seit 97 perfekt, und verrichten ihre Arbeit sehr zuverlässig. Bei dieser Art von Hybridsystem arbeiten Verbrenner u. E-Motor in perfekter Symbiose, da fehlt es mir nicht an einer zusätzlichen Steckdose. Abgesehen davon, dass ich beim plug-in Hybrid eine etwas weitere E-Reichweite habe, sehe ich hier kaum Vorteil?

Aber eben nur meine Meinung... Nissan macht es mit der e-power beim Japan-Note genau umgekehrt und funktioniert übrigens ebenso perfekt.

Nissan hat ja auf nahezu allen Märkten einen Voll-Hybrid X-Trail im Programm, nur ein Frage der Zeit bzw. des Willens seitens Nissan auch hier in Europa so ein Fahrzeug als Konkurrenz zu RAV-4, CR-V und Outlander etc anzubieten.
 
#19
#20
Wie weit fährt der Toyota den elektrisch, also ohne das der Verbrenner den Akku laden muss??
Ist für mich zweitrangig, will ich tatsächlich vollelektrisch fahren - kaufe ich ein E-Fahrzeug! Beim Hybridmotor geht es in erster Linie um mehr Unterstützung durch einen zusätzlichen E-Motor und etwas mehr Drehmoment bzw. mehr Effizienz im Kurzstreckenverkehr. So einfach sehe ich das.
 
Oben